Teamblog / Spielberichte - KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Wieder Platz 2: KSV erreicht zweites Finale 2016!

KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage
Herausgegeben von in Spielberichte ·
Tags: HornissenHobbyturnierWollmetshofenKSVWaldbergArroganzarenaStaudenbräu
 


10. EC Hornissen-Hobbyfußballcup
23.07.2016     Wollmetshofen   Platz 2 von 7

KSV Waldberg – El Nino   1:1 >>> Aufgrund der Tatsache, dass der KSV wegen der ungleichen Teamanzahl in der kleinen Gruppe gelandet hieß es: Keine Fehler machen. Durch den Finaleinzug in der Vorwoche noch gepusht, dominierte der KSV vom Start weg auf allen Ebenen. Es wurden immer wieder gute Torchancen herausgespielt, die leider alle kläglich vergeben wurden. Mitte der zweiten Hälfte wurde der Bann dann endlich gebrochen: Nach schöner Kombination zwischen Phil Seemüller und Dennis Biber erzielte er die fälligste Führung aller Zeiten. Danach ging die Spannung des Teams etwas verloren und El Nino konnten in der Schlussminute mit einem Lucky Punch noch ausgleichen.

KSV Waldberg – Mr. Mucha’s Mixed Dream Team   7:1 >>> Nun mussten Tore her, sollte das Halbfinalticket gelöst werden! Entsprechend gingen die Waldberger nun auch zu Werke. Nach schöner Flanke von Erik Stoldt war es wieder Dennis Biber, der die Führung besorgte. Wenig später legte Phil Seemüller mit einem Flachschuss nach. Doch die totale Offensive der Grün-Weißen war auch immer wieder anfällig für Konter. Das rächte sich, denn kurz darauf stand es nur noch 2:1. Aber keine Panik: Nach Steilpass von Phil Seemüller stellte Benjamin Wiest, wieder eine beruhigende Führung her. In Hälfte schossen dann Dennis Biber und Phil Seemüller mit jeweils einem Doppelpack den spielerisch etwas unterlegenen Gegner ab und den KSV ins Halbfinale von Wollmetshofen!

KSV Waldberg – Party Haus   3:0 >>> Dort wartete der Angstgegner Party Haus, den die Waldberger in der KO-Runde noch nie besiegen konnten. Deren bester Mann, Torwart Elmar Geldhauser war an diesem Tag jedoch nicht dabei was vielleicht auch neben der guten Teamleistung der KSVler den Ausschlag für ein starkes Halbfinale gab. Nach einem Freistoß von Kapitän Michael Weyrauch, der heute das Spiel seines Lebens machte netze Benjamin Wiest zum 1:0 ein, der dann im weiteren Spielverlauf auch das 2:0 und das 3:0 nach einer tollen Vorlage von Erik Stoldt machte. Hebbe’s on fire halt. Da darf sich Max Reiter in der ewigen Torschützenliste schon mal die warmen Sachen rausholen! FINALE!
 
KSV Waldberg – Sweepers   2:4 >>> Die junge Truppe aus Augsburg verlangte den KSV vom Start weg alles ab. In der Anfangsphase, in der die Sweepers bereits 2:0 vorne lagen konnte Lukas Kirchenbaur noch den Anschluss markieren, das 1:3 vor der Pause war aber im Prinzip bereits der Genickschlag. Die Waldberger versuchten viel, den Rückstand irgendwie aufzuholen, doch der Gegner stellte geschickt die Räume zu und verließ sich auf ihr Konterspiel. Das 1:4 machte endgültig den Deckel auf die Partie, das 2:4 von Dominik Bißle per sehenswertem Volley war leider nur noch Ergebniskosmetik.

FAZIT >>> Der KSV lässt momentan zu viele Torchancen liegen. Das ist aber auch schon das einzige Manko, denn was Einstellung, Passspiel und Defensivarbeit des ganzen Teams anbelangt sind die Waldberger Top. Das Finale wurde verloren, weil man die ersten vier Minuten nicht voll da war und der Gegner sein bestes Turnierspiel im leider im Finale gezeigt hat. Dennoch ist der zweite Silberrang innerhalb von zwei Wochen eine gute Leistung. Dafür gab es neben einem schönen Pokal auch noch 20 Liter Freibier vom Staudenbräu.



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt