Teamblog / Spielberichte - KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Totaler Triumph in Buchdorf!

KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage
Herausgegeben von in Spielberichte ·
Tags: KSVSiegerGrümpelturnierBuchdorfTriumph

39. Grümpelturnier      14.-16.07.2017
Platz 1 von 26     Buchdorf

Nach dem unglücklichen zweiten Platz bei der letztjährigen Finalniederlage gegen den FC Kräuter Spitzwegerich folgte heuer der Durchmarsch in den Hobbyfußballhimmel! Mehr kann man fast nicht erreichen, doch genau dorthin in den Fußballolymp hat sich der KSV begeben. Trotz ordentlichem Umtrunk auf der Grümpelparty Freitags und auf dem Zeltplatz der mehr einem Festivalgelände ähnelt spielt man sich in unnachahmlicher Manier zum bis Turniersieg!

Die Vorrunde

KSV - Promille Bööörds   7:1 >>> Bereits um 8:20 Uhr startete Samstags für den KSV die Gruppenphase. Mit ordentlich großem Kader war der eine oder andere Ausfall in der Früh gut auszugleichen. Das Gras war noch recht nass, deshalb ist bei diesem Kleinfeldplatz mit Großfeldtoren immer Aufmerksamkeit geboten, da mal schnell ein Querschläger im eigenen Tor landen kann. Doch von Nervosität keine Spur, der KSV kontrolliert das Spiel dermaßen dominant von vorne bis hinten, und konnte in der Folge durch Tore von Lukas Kirchenbaur (3), Phil Seemüller (2), Maximilian Reiter und Erik Stoldt (je 1) den verdienten Endstand herstellen. Das Gegentor dazwischen war nur Ergebniskosmetik.

KSV - FC Bierloch   9:3 >>> Was soll man sagen, wieder spielen die Waldberger groß auf, doch dieses mal konnte der Gegner wenigstens zu Anfang der Begegnung gut dagegenhalten und glich immer wieder aus, doch vor allem in Hälfte zwei gingen dem FC Bierloch die Kraft aus und der KSV nutzte dies mit unvergleichlicher Spielfreude und Kombinationssicherheit. Jeder gönnt jedem sein Tor und ein Assist ist genau so gut wie ein Tor, so muss es sein. Die Tore bei diesem Kantersieg erzielten  Benjamin Wiest (4), Dominik Bissle (2), Lukas Kirchenbaur, Phil Seemüller und Maximilian König (je 1).

KSV - Andere Besoffene   6:1 >>> Und auch in Spiel drei das gleich Bild: Vorne wie hinten dominieren die Grünweißen! Unbeirrt von der Härte des Gegners erzielen die KSVler wieder Tor um Tor und stoßen die Tür zur Zwischenrunde weit auf. Die Tore erzielten Lukas Kirchenbaur und Felix Idel (je 2), Maximilian Reiter und Erik Stoldt (je 1). Nun muss auch der Gruppensieg her!

KSV - Skilluminati   9:1 >>> Im Gruppenfinale traf man mit Skilluminati auf einen Gegner, der aus dem Team Hangover 69 hervorgegangen ist, welches den Waldbergern aus diversen Begegnungen in der Vergangenheit bestens bekannt ist. Heute hat man bereits den besten KSV aller Zeiten gesehen (so dachte man), doch die Grünweißen konnten noch einmal eine Schippe drauflegen! Unaufhaltsam wie ein Wasserfall stellten sie den Gegner vor unlösbare Aufgaben, mit klugem Stellungsspiel und schönen Passkombinationen wurde der erst im letzten Jahr aufgestellte Rekord für den höchsten Sieg in der Vereinshistorie bereits jetzt wieder verbessert. Die Tore machten diesmal Dominik Bissle (3), Benjamin Wiest (2), Lukas Kirchenbaur, Erik Stoldt, Felix Idel (je 1). Und auch Daniel Idel konnte sich mit seinem ersten Tor für den KSV in die Torschützenliste eintragen. Sauber, Dani! Damit steht der KSV mit weißer Weste in der Zwischenrunde und hat Mittags schon Feierabend. Umso mehr: PARTYTIME ! ! !

Die Zwischenrunde

KSV - FC Schlatt   2:0 >>> Nach einer erneut heißen Nacht in Buchdorf und nach Ausfällen (Michael Weyrauch, Fieber und Maximilian Reiter, Beinarbeit) geht es gegen die Österricher vom FC Schlatt, welche schon ein anderes Kaliber darstellten, was man sofort an deren Bewegungen auf dem Spielfeld erkennen konnte. Geschickt deckten sie die Waldberger zu und verhinderten mit viel Pressingarbeit auf Abwehr und Torwart des KSV das furiose Spiel des KSV vom Vortag. Doch nun kam eine neue Qualität des Teams zum Vorschein. Geduldig spielte man die sicheren Pässe und ließ mit vielen Seitenverlagerungen dem Gegner die Puste ausgehen. Und als dies passierte, schlug man eiskalt zu. Lukas Kirchenbaur und Phil Seemüller sicherten mit Ihren Toren einen äußerst wichtigen Sieg!

KSV - FC Kräuter Spitzwegerich 3:2 >>> Denn es lauerte zum Ende der Zwischenrunde kein geringerer Gegner als der Rekordmeister und Vorjahressieger FC Kräuter Spitzwegerich. Die selbsternannten Legenden des Augsburger Hobbyfußballs, die dem KSV beim letztjährigen Finale eine schmerzhafte Niederlage beibrachten sind wahrlich ein dicker Brocken, doch dieses Mal waren sie fällig. Individuell mindestens gleichwertig besetzt war es ein rassiges Spiel auf Augenhöhe, in welchem der KSV zunächst in Führung gehen konnte. Doch der Ausgleich kam postwendend. Und so wogte eine flotte Partie hin und her, wobei die Waldberger nach Toren von Felix Jäger (2) und Lukas Kirchenbaur (1) das bessere Ende für sich hatten. Dieser tolle Sieg sichert das Weiterkommen und sorgt für den direkten Einzug ins Viertelfinale. Klasse Jungs!

Das Viertelfinale

KSV - Red White Dynamite   1:0 >>> Gegen Mittag wurde es heißer am Buchdorfer Sportgelände. Die Hitze und die heißen Angriffe der Waldberger setzten ihnen so weit zu, dass sie beim Stand von 1:0 (Tor Lukas Kirchenbaur) nach fünf gespielten Minuten das Handtuch warfen. Der KSV bedankt sich artig und freut sich auf das dritte Halbfinale in Folge. Go Boys!

Das Halbfinale

KSV - FC Kräuter Spitzwegerich   4:3 >>> Das gibt es doch nicht! Erneut sind es die ebenfalls grünweißen Augsburger, die zwischen dem KSV und dem Finale in Buchdorf stehen. Und wieder musste eine 1 A Leistung her um den stark aufspielenden Gegner im Zaum zu halten und selber deren Schwachstellen auszunutzen. Wieder waren die Waldberger in der Lage diese Leistung zu erbringen. Mit totaler Hingabe, starkem Teamplay und vielen offensiven Nadelstichen konnte man den Gegner entnerven und letztlich hochverdient und endgültig aus dem Turnier werfen. Benjamin Wiest (2), Lukas Kirchenbaur und Felix Jäger (je 1) waren zwar die umjubelten Torschützen, aber bei dieser Mannschaftsleistung war wirklich jeder ein Star. Doch ein letzter Schritt war noch zu tun...

Das Finale

KSV - Abfahrt Waltershofen   2:0 >>> Die Kunde, dass der KSV im Finale des wichtigsten Hobbyfußballturnieres in dieser Weltengegend steht, wurde nicht nur in Buchdorf mit freude aufgenommen. Auch in die Whatsapp-Gruppe glühte förmlich, die Firma KFZ Service Wall lobte sogar Freibier als zusätzliche Motivation aus. Nach Platz 3 (2015) und Platz 2 (2016) wollte man 2017 den Bock endlich umstoßen und sich die Krone des Hobbyfußballs aufsetzen! Finalgegner war die Abfahrt Waltershofen, die nach acht harten Spielen innerhalb von zwei Tagen zwar auch in Spiel neun verbissen kämpfte. Doch der KSV Waldberg war heuer einfach dran und setzte sich wie schon in den vorigen Spielen in überragender Manier durch und konnte durch einen Doppelpack von Lukas Kirchenbaur am Ende den Fußballolymp ersteigen und darf sich nun ein Jahr lang Grümpelturniersieger nennen. Jungs, dieser Triumph ist für die Ewigkeit!

Das Fazit

Der großzügige, sehr ausgeglichene Kader der auch ein paar Ausfälle verkraften konnte war ein Pfund mit dem die Waldberger dieses Mal wuchern konnte. Und auch die Turnierorganisation mitsamt dem Drumherum sorgte dafür dass neben dem Fußball auch die Party wahrlich nicht zu kurz kam! Ein herzliches Dankeschön auch an den FSV Buchdorf und alle Turnierorganisatoren, auf Buchdorf kann man sich jedes Jahr sehr freuen! Neben dem höchsten Sieg der Vereinsgeschichte konnte auch die Siegesserie (9 Spiele) sowie auch die Serie  "ungeschlagen" (ebenfalls 9 Spiele) in neue Sphären geschraubt werden. Ein Fleißbildchen hat sich Lukas Kirchenbaur verdient, der mit insgesamt 13 Turniertoren in jedem einzelnen Spiel getroffen hat nun bei 18 Saisontoren steht. Der derzeitige Torerekord in einer Saison von 24 wackelt bereits ein Bisschen... Nun obliegt es der Vorstandschaft, eine Siegerparty auf die Beine zu stellen, um das Freibier und andere Getränke würdig dem Verwendungszweck zukommen zu lassen :)



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt