Teamblog / Spielberichte - KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

KSV zoigt's auch in Ustersbach - Platz 2!

KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage
Herausgegeben von in Spielberichte ·
Tags: UstersbachKSVJuventusUrinBBSTigersZwölfenbeinküsteFelatioRomSV1991OberschönebergFCaufEx06Platz2Elfmeterschießen


Sporttage Ustersbach
12.09.2015 Wollmetshofen   Platz 2 von 15

KSV - Juventus Urin   0:1
Wie im letzten Jahr, grüßt der KSV auch heuer aus der Todesgruppe. Im letzten Jahr noch trotz guter Punktausbeute in der Vorrunde ausgeschieden, hieß es heuer noch einen draufzulegen. Doch das war gegen den späteren Turniersieger leichter gesagt als getan! In der Folge entwickelte sich ein im Mittelfeld hart umkämpftes Spiel, in dem die Waldberger sogar die besseren Chancen hatten. Doch die Kugel wollte einfach nicht ins Tor. In der letzten Spielminute ging es dann noch einmal rund: Erst rettet Jonas Mayr sensationell in höchster Not und als sich alle auf das verdiente torlose Unentschieden eingestellt hatten, fing man sich mit dem Schlusspfiff leider das 0:1. Ein untentschieden wäre hier mehr als gerecht gewesen, aber so ist Fußball eben...

KSV - BBS Tigers   0:0
In Spiel zwei traf man auf einen sehr auf Defensive bedachten Gegner, der von Beginn weg darauf bedacht war die Null zu halten. Dies gelang ihnen durchweg gut, denn trotz großer Mühen kamen die Grünweißen selten zum Abschluss und wenn, dann wurde der Ball Richtung Baschenegg gehauen. Aber immerhin hielt die eigene Defensive stand und so konnte man in einem ausgeglichen Spiel den ersten Turnierpunkt holen. 

KSV - Zwölfenbeinküste   1:1
Endlich warmgespielt dominierte der KSV das Spiel von beginn an und konnte durch Phil Seemüller nach schönem Pass von Dennis Biber in Führung gehen. Nachdem er dieses Tor mit Trikotausziehen (Der Spieker muss sich ja auch rentieren) überschwänglich gefeiert hat, bekam er vom Schiri für diese Einzelleistung den gelben Karton gezeigt und arbeitet sich somit auch in der Bad-Boy-Statistik nach oben. Von da ab nahmen die Waldberger einen Gang raus und wollten das Ergebnis über die Zeit bringen. Doch kurz vor Schluss fiel der völlig unverdiente Ausgleich und trotz absoluter Schlussoffensive konnte die Führung nicht zurückgeholt werden.

KSV - Felatio Rom   3:1
Obwohl erst mit zwei Punkten auf dem Konto war die Gruppenkonstellation so, dass man mit einem 2:0 oder 3:1 noch als Gruppenzweiter ins Achtelfinale kommen könnte. Somit gab es nur eine Richtung und die war nach vorne! Die Waldberger warfen die Kombinationsmaschine an und erzielten durch Lukas Kirchenbaur das 1:0, welches Postwenden vom Gegner wieder ausgeglichen wurde. Davon wenig beeindruckt erzielt Thomas Daniel mit seinem ersten KSV-Tor die fällige Führung, doch danach haperte es mit den Chancen. Erst in der letzten Spielminute konnte Benjamin Wiest, nachdem der Schiri eine strittige Situation pro KSV weiterlaufen ließ mit dem Schlusspfiff die erlösende Hütte machen. Puh, Viertelfinale!

KSV - SV 1991 Oberschöneberg   0:0 (4:2 n.E.)
Wie eigentlich immer in Ustersbach entscheidet ab der KO-Runde die Defensive über das Weiterkommen. Entsprechend ereignisarm sind die Spiele dann meistens, so wie auch hier. Auf Augenhöhe neutralisierten sich beide Mannschaften in einem Spiel, in dem die Grünweißen sogar die besseren Chancen hatten bis zum Schlusspfiff. So musste das Elfmeterlos entscheiden, welches endlich auch mal wieder in die richtige Richtung fiel. Lukas Kirchenbaur, Benjmin Wiest, Jonas Mayr und Dennis Biber verwandelten sicher, nachdem Keeper Daniel Treffer einmal gehalten und der Gegner einmal die Latte getroffen hatte. Halbfinale, wir kommen!

KSV - FC auf Ex 06   0:0 (6:5 n.E.)
Die erste Finalteilnahme in Ustersbach seit 2009 vor Augen legte der KSV mächtig los. Nach gutem Zuspiel von Phil Seemüller auf Benjamin Wiest konnte dieser aus kurzer Distanz nur den Torwart anschießen, den Nachschuss hämmerte Lukas Kirchenbaur an den Pfosten. In der Folge erlahmte das Spiel bis zum Schlußpfiff und nachdem sich beide Parteien nicht einigen konnten, ob das Spiel durch Flunky Ball oder Bier Pong entschieden wird setzte sich der Schiri mit seinem Vorschlag durch: Elfmeterschießen! Auch hier setzen sich die Waldberger durch: Dennis Biber, Benjamin Wiest, Lukas Kirchenbaur, Phil Seemüller, Thomas Daniel und Michael Weyrauch (1. KSV-Tor) verwandelten sicher, nur Jonas Mayr Vergab seitens der Waldberger. Herauszuheben ist die Leistung von Keeper Daniel Treffer, der zwei Elfmeter überragend hielt. Finale, oho!

KSV - Juventus Urin   1:2
Das Finale war gegen einen alten Bekannten zu spielen: Juventus Urin aus der Vorrunde. Nach einem etwas verschlafenen Start fing man sich durch den Bulligen Stürmer des Gegners das 0:1. Dies war ein Weckruf zur rechten Zeit, denn der KSV zog das Tempo wieder an und erzielte in Person von Dennis Biber den mittlerweile verdienten Ausgleich. Kurz darauf fiel leider das 1:2 und alle Waldberger Versuche, das Ding noch zu drehen schlugen fehl und muss sich somit nach einem guten Spiel gegen einen überragend besetzten Gegner (Teils SMÜ I & II) mit dem Silberpokal für den zweiten Platz trösten, was aber nach dem Turnierverlauf mehr als ordentlich ist.

FAZIT
Nachdem man überraschenderweise mit fünf Punkten auf dem Konto die Gruppenphase überstehen konnte zeigte der KSV eine konzentrierte Teamleistung und konnte das erste Ustersbacher Finale seit 2009 erreichen. Doch auch diesmal reichte es nicht für den Sieg, der Gegner war verdientermaßen einen Ticken besser und körperlich etwas überlegen (Phil, Spieker!). Man konnte sich endlich mal wieder im Elfmeterschießen durchsetzen und mit Thomas Daniel und Michael Weyrauch können sich Spieler Nr. 50 und 51 in die ewige KSV-Torschützenliste eintragen. Weiter so!



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt