Teamblog / Spielberichte - KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

KSV erreicht Platz 3 in Buchdorf

KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage
Herausgegeben von in Spielberichte ·
Tags: GrümpelturnierBuchdorfHalbfinalePlatz3DopeBoyzFCKräuterSpitzwegerichLosFiligranosKampfhundeOstalbLosAugustinosDiewildenKerle2JuventusUrin

37. Grümpelturnier des FSV Buchdorf
11.-12.07.2015   Buchdorf   Platz 3 von 30
 
KSV Waldberg - Dope Boyz   6:0
Mit dem unbedingten Willen, das letztjährige Abschneiden beim Grümpelturnier (Viertelfinale) nochmals zu toppen trat der KSV nach der legendären Grümpelparty am Freitagabend entsprechend motiviert an. Obwohl Maximilian Reiter trotz adäquater Einnahme von Hochprozentigem die 100%igen Chancen nur so vergab, reichte es trotzdem für einen überforderten Gegner, der den Waldbergern nie gefährlich werden konnte. Lukas Kirchenbaur, Phil Seemüller sowie Daniel Treffer schossen eine bequeme 3:0 Führung heraus, ehe der Exil-Baleare Benjamin Wiest per Hattrick das Endergebnis mal einfach verdoppelte. Somit wurde der höchste KSV-Sieg heuer schon zum zweiten Mal eingestellt. Chapeau!
 
KSV Waldberg - FC Kräuter Spitzwegerich   2:3
Gegen den Seriensieger des Grümpelturniers sah die Sache schon wieder anders aus. Defensiv sehr gefordert, lag man bald mit 0:2 zurück. Als Dennis Biber der Anschlusstreffer gelang, witterten die Waldberger Morgenluft und spielten einige schöne Chancen heraus. Doch leider sprang nichts Zählbares dabei heraus und die Spitzwegeriche konnten mit 1:3 in Führung gehen. Phil Seemüller gelang der erneute Anschluss, doch es blieb bei einer 2:3-Niederlage gegen ein Team auf Augenhöhe, womit die Rekordserie von 6 ungeschlagenen Spielen in Folge ein Ende fand.
 
KSV Waldberg - Los Filigranos   X:0
Zum Weiterkommen musste nun ein Sieg gegen die Los Filigranos her, doch die waren am Vorabend wohl zu Filigrano am Glas und sind nicht angetreten. Der KSV bedankt sich artig für die drei Punkte und freut sich über den Achtelfinaleinzug!
 
KSV Waldberg - Kampfhunde Ostalb   7:0
Das Los bescherte den Grün-Weißen einen Gegner, der sich mit Hinten reinstellen über die Zeit mogeln wollte. Kein guter Plan, denn wenn die Waldberger heuer schalten und walten können wie sie wollen passiert folgendes: Eine Tororgie. Dennis Biber und Lukas Kirchenbaur machten sehr früh das Weiterkommen sicher, womit die Gegenwehr der Kampfhunde schon gebrochen war. Die Restzeit waren schöne Doppelpässe und Kabinettstücken der KSVler, garniert mit schönen Toren. Maximilian Reiter, Phil Seemüller mit drei Toren sowie Daniel Treffer schraubten das Endergebnis auf 7:0, was nun als höchster Sieg in die Vereinschronik eingeht.
 
KSV Waldberg - Los Augustinos   7:1
Für die Chronisten ist es heuer ziemlich schwer, bei derart vielen Toren den Überblick zu behalten. Hier war es genauso. Der KSV von Beginn weg schwer am Drücker, der Gegner investiert läuferisch zu wenig um etwas entgegenzusetzen. So waren es Phil Seemüller und Dennis Biber, die eine 2:0-Führung markierten, ehe der Gegner aus dem Nichts anschließen konnte. Doch das war es dann auch mit der Herrlichkeit. Lukas Kirchenbaur und je zwei Mal Felix Idel und Dennis Biber bomben den KSV erstmals ins Halbfinale in Buchdorf!
 
KSV Waldberg - Die Wilden Kerle 2   2:3
Mit dem späteren Turniersieger wartete nun der härteste Brocken des Tages auf die Waldberger. Dennoch legte man gut los und ging durch Felix Idel früh in Führung. Doch leider hatte Keeper Andreas Reiter einen Piplica-Gedächtnis-Tag erwischt und ließ einen durchaus haltbaren Distanzschuss in die lange Ecke zum Ausgleich fliegen. Die Offensive arbeitete in diesem Spiel nicht wie gewohnt mit nach hinten mit und so kam der Gegner zu vielen Chancen, welche die Abwehr mit harter Arbeit zunichtemachen musste. Das klappte auch bis zu einem Freistoß des Gegners, der hart getreten an der KSV-Mauer abgefälscht unglücklich durch die Beine des Keepers ins Tor trudelte. Noch benommen vom Rückstand war die defensive Laufarbeit nicht optimal und der gegnerische Stürmer konnte sich alleine vor dem Tor die Ecke raussuchen. Durch das 1:3 wurden die Waldberger dann endlich wach und kamen durch das 2:3 durch Dennis Biber dem Ausgleich wieder näher, was gleichzeitig auch das 400. Tor der Vereinshistorie war. Nun drückten die Waldberger die letzten Minuten endlich aufs Gas, doch außer zwei vergebenen Chancen durch Dennis Biber sprang nichts mehr dabei heraus. Somit geht es für den KSV ins Spiel um Platz 3!   
 
KSV Waldberg - Juventus Urin   X:0
Da im zweiten Halbfinale die Jungs von Juventus Urin mit 1:6 unterlegen waren, reisten sie nach dem Spiel ab und überlassen dem KSV kampflos Platz drei. Das war so schade wie unsportlich vom Gegner, aber was will man machen...
 
FAZIT: Es war ein rundum schönes Wochenende für die KSVler, die Organisation vom Turnier und dem Drumherum war wie gewohnt Top! Zwei schöne Partys, viel Spaß und auch der sportliche Erfolg fehlte nicht. Wenngleich die Niederlage im Halbfinale ziemlich unnötig war kann man mit Platz drei das beste Ergebnis einfahren, seit man an diesem Turnier teilnimmt. Mit einem 7:0-Sieg und einer Serie von 6 ungeschlagenen Spielen konnte man erneut Vereinsrekorde aufstellen. Mit dieser Performance ist man in zwei Wochen für das Hornissenturnier in Wollmetshofen bestens gerüstet. Mal schauen, was wir dort reißen können! 



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt