Teamblog / Spielberichte - KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Der KSV ist auch im zweiten Saisonspiel nicht zu stoppen!

KSV Waldberg e.V. - Offizielle Homepage
Herausgegeben von in Spielberichte ·
Tags: KSVWaldbergHangover69FreundschaftsspielAugburg

KSV Waldberg - Hangover 69   7:2 (3:1)
29.05.2015   Augsburg   Zuschauer: 15

Zum zweiten Spiel der Saison wurden die Waldberger von den Hangover 69ers herausgefordert. In Buchdorf letztes Jahr traf man schon einmal aufeinander, das Spiel endete 0:3 für den Gegner. Also machte man sich auf nach Augsburg, um auf der Sportanlage von Türk Spor Augsburg etwas Wiedergutmachung zu leisten. Beide Teams gingen recht flott in die Partie, jeder wollte gleich die Kontrolle über Ball und Gegner haben. Als die KSVler dies gerade geschafft hatten, stand es auch schon 0:1 (3.). Die Deckung war nicht ausreichend, so konnten die Schwarz-Gelben recht unbedrängt abschließen. Doch nun warfen die Waldberger den Motor an, und wie! Postwendend traf Phil Seemüller nach schöner Kombination zum Ausgleich (6.), Max Reiter erzielte wenig später die 2:1-Führung (11.).  Indem das Spiel sehr breit gemacht wurde und der Ball sicher durch die eigenen Reihen lief, hatte der Gegner schwer zu kämpfen, überhaupt in Spiel zu kommen. Die 69ers waren zwar punktell immer wieder mal gefährlich, doch dank guter Abwehrleistung des Teams und vollem Einsatz wurden diese Chancen vereitelt. Keeper Andreas Reiter übertrieb es etwas mit dem Einsatz und sah für einen Pressschlag außerhalb des Strafraums die gelbe Karte (20.). Einzig die Chancenverwertung des KSV war zu diesem Zeitpunkt nicht so gut, doch Dennis Biber sorgte mit seinem ersten KSV-Tor (27.) für die beruhigende 3:1-Pausenführung.

"Weiter, immer weiter" wurde in der Pause als Motto für die zweite Halbzeit ausgegeben. Durch das breite Spiel der Grün-Weißen musste der Gegner viel Laufarbeit verrichten, was nach und nach einen Kräfteverschleiß nach sich zog. Die Räume zum Tor wurden größer und das nutzte Lukas Kirchenbaur für einen Doppelschlag (31. und 35.). Nun ließen es die Waldberger ruhiger angehen, doch das ist auf dem Kleinfeld keine so gute Idee.  Der Gegner kam zu vielen Chancen und durch das 5:2 (53.) wieder etwas heran. Trotz der hohen Führung hätte in dieser Phase das Spiel durchaus noch kippen können, doch nach einem Foul an Phil Seemüller verwandelte Lukas Kirchenbaur den fälligen Fouleflmeter zum dritten Tor heute (57.). Nun machten die KSVler wieder ernst und erzielten in Person von Jacob Trabert den 7:2-Endstand. Zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter die von beiden Seiten extrem faire Partie ab.

FAZIT: Wenn man nach dem Spiel diskutiert, wie man den Gegner 10 von 60 Minuten im Spiel gelassen hat, muss man schon sagen, dass es super gelaufen ist. Im Vergleich zum ersten Spiel wurde viel mehr Wert auf Spielkontrolle gelegt, und das zahlte sich aus. Der Gegner läuft sich müde und dann kann man mit schnellen Spielern zuschlagen. Dieses Spiel macht Lust auf mehr, und das kann man ja bereits Ende Juni auf dem Weihertaler-Turnier zeigen. Vielen Dank an die Gastgeber, die einen schönen Platz und den Schiedsrichter organisiert haben. Wir sehen uns in Buchdorf!



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt